Computergestützte Epidemiologie
Mathematische Modellierung
Simulation
DE | EN | FR

Extinktion und Neueinschleppung der Kinderlähmung

Polio Eradication
Quelle: <a href="http://www.polioeradication.org/">Global Polio Eradication Initiative</a>

Die auf dieser Seite präsentierten Ergebnisse wurden mit stochastischen Modellen gewonnen. Im Gegensatz zu deterministischen Modellen kann man mit stochastischen Simulationsmodellen Effekte untersuchen, die in Populationen realistischer Größe zum Tragen kommen

  • Lokale Extinktion
    Infolge stochastischer Effekte kommt die Infektionsübertragung in kleinen Populationen auch ohne Impfung oft zum Erliegen. Eine dauerhafte Übertragung erfordert eine kritische Populationsgröße. Je mehr Kinder in der Bevökerung geimpft werden, desto schneller und wahrscheinlicher erlischt die Übertragung.

  • Wann können wir sicher sein, dass eine Extinktion stattgefunden hat?
    Da nur etwa eine von etwa 100 bis 400 Personen, die mit dem Wildvirus infiziert werden, die gefürchtete Kinderlähmung entwickelt, ist es schwierig, aus dem monate- oder jahrelangen Fehlen von Erkrankungen auf die Abwesenheit der Infektion zu schließen. Erst etwa 3 bis 5 Jahre nach dem letzten aufgetretenen Erkrankungsfall kann man einigermaßen sicher sein, dass keine Wildviren mehr in der Population vorkommen.