Computergestützte Epidemiologie
Mathematische Modellierung
Simulation
DE | EN | FR

Entwicklung neuer Lehr- und Lernmedien

Zusammen mit Dr. M. Schwehm, ExploSYS GmbH, und PD Dr. HP Duerr entwickle ich Visualisierungswerkzeuge, die es erlauben sollen, das Verhalten dynamischer Systeme, welche die Ausbreitung von Infektionskrankheiten beschreiben, intuitiv erfahrbar und erlernbar zu machen. Eines dieser in Entwicklung befindlichen Werkzeuge beschreibt das sogenannte SEIRS-Modell, welches als Basismodell für zahlreiche Infektionskrankheiten verwendet wird. Es handelt sich um die dynamische Beschreibung einer unstrukturierten Population, in der vier verschiedene Individuentypen unterschieden werden:

  1.   Suszeptible (für die Infektion empfängliche Personen; S),
  2.   frisch infizierte Personen, in denen sich die Infektion gerade entwickelt (E), die aber noch nicht selbst infektiös sind,
  3.   vor längerem infizierte Personen, die infektiös sind und somit die Infektion ausbreiten können (I),
  4.   Personen, die nach einer durchgemachten Infektion (oder durch eine Impfung) bis auf weiteres gegen weitere Infektionen resistent (R) sind.

Die Startwerte sowie die Kontaktrate zwischen den Personen und die Dauer der latenten und infektiösen Periode und der Immunität können durch Schieberegler eingestellt werden und in einem daneben befindlichen Fenster zeigt sich sofort, welchen Einfluss auf den zeitlichen Verlauf der Epidemie die soeben durchgeführte Veränderung hat.